Je jünger, desto mehr Zukunft – in Hameln

Junge Leute erleben ihr Hameln anders als Ältere. Ihr innerer Stadtplan hat seine ganz eigenen Landmarken und Hotspots, sie sehen eine ziemlich andere Welt, wenn sie durch die Straßen gehen. Und sie haben noch richtig viel  Zukunft vor sich!

Jugendliche an dem Projekt Hameln2030 zu beteiligen ist also eine Selbstverständlichkeit. Die bisher durchgeführten Schulprojekte haben schon gezeigt, wo Kinder und junge Leute ihre Schwerpunkte setzen. Oft geht es um Schule und Lehrer, aber auch um das Einkaufen, den Sport und andere Freizeitangebote. In zwei Punkten treffen sich Jung und Alt, Migranten und Alteingesessene: Die Hamelner Altstadt ist wichtiger Identifikationspunkt und auch der Wunsch nach mehr Hochschulbildungsangeboten eint.
Im Rahmen der Dialogwerkstatt gibt es ein spezielles Angebot für Jugendliche. Am 20.1.2017 zwischen 13.00 und 16.00 Uhr können sie mit einer spielerisch angelegten Methode Ideen entwickeln und diskutieren.

Eine Anmeldung unter hameln2030@hameln.de oder 05151/202-3210 wird herzlich erbeten, damit die erforderliche Zahl von Moderatoren bereitsteht.

Weiterführende Informationen finden Sie hier:

 

Zwischenbericht 2016